Schulsanitäter

Die Schulsanitäter


Notfälle treten im Schulalltag immer wieder auf. Ihnen muss mit geeigneten Maßnahmen durch schnelle, zielgerichtete Erste Hilfe begegnet werden. Aus diesem Grund ist der Schulsanitätsdienst an der Kocherburgschule entstanden.

Durch schnellstmögliche und adäquate Hilfeleistung verringern die Schulsanitäter das Ausmaß der Folgen von Unfällen und Erkrankungen und leisten damit einen Beitrag zur Gesunderhaltung der Schülerinnen und Schüler sowie der Beschäftigten der Schule.

 

Aufgaben

Die Schulsanitäter der Kocherburgschule übernehmen ein breites und verantwortliches Aufgabenspektrum.

Zu ihren Aufgaben gehören u.a.:

  • Notfallsituationen erkennen und einschätzen
  • Erste-Hilfe-Maßnahmen durchführen
  • Betreuung von Verletzten / Kranken
  • Übergabe an Eltern, Arzt oder Rettungssanitäter
  • Wartung der Erste-Hilfe-Materialien

Organisation

An der KBS haben Schülerinnen und Schüler aus der Klassenstufe 8 die Möglichkeit, sich in einem umfassenden Erste-Hilfe-Kurs zu Schulsanitätern ausbilden zu lassen. Die Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter haben einen festen Dienstplan und ein Notfall-Handy, mit dem sie schnell alarmiert werden können und schnell vor Ort Erste Hilfe leisten können oder weiterführende notwendige Maßnahmen einleiten können. Bei Ausflügen, Schul- und Sportveranstaltungen sind unsere Schulsanis im Einsatz und bei Bedarf mit entsprechendem Equipment zur Stelle.

Der Schulsanitätsdienst besteht derzeit aus 16 motivierten Schülerinnen und Schülern aus den Klassenstufen 8 bis 10.

Der neue Schulsanitätsraum, in dem die Patienten überwiegend betreut und behandelt werden, wurde von den Schulsanitätern mitgestaltet und eingerichtet. Sie achten daher in den Pausen darauf, dass der Raum nach einem Einsatz wieder einwandfrei sauber und hygienisch ist und die Materialien stets aufgefüllt werden.

Einblick in die Arbeit der Sanitäter*innen

Ein  Junge aus der 5. Klasse hat sich beim Fußballspiel in der großen Pause das Knie geprellt. Gleichzeitig klagt ein Mädchen aus der Grundschule über Bauchschmerzen. Während der Fünftklässler von einer Sanitäterin mit einem Kühlpack versorgt wird, kümmert sich eine andere Sanitäterin um das Kind mit den Bauchschmerzen. „Hast du heute Morgen etwas gegessen und getrunken?“ „Seit wann tut es dir denn weh?“ Solche und andere Fragen sind wichtig, um dem Grund der Schmerzen auf die Spur zu kommen. Ihre Fragen wirken routiniert und trotzdem sehr einfühlsam. Mit ihrer ruhigen Stimme wird der Kleinen sofort klar: „Hier wird mir geholfen!“ Auch wenn der Grund der Bauchschmerzen häufig unklar bleibt – allein durch die Zuwendung geht es vielen Patienten schon bald wieder besser. Zeitgleich dokumentiert ein dritter Sanitäter im Hintergrund fast unbemerkt alle wichtigen Dinge. Er notiert Name, Klasse, Art der Verletzung oder Erkrankung und wie dem Betroffenen geholfen wurde, denn jede Hilfeleistung wird erfasst und als Hilfeleistungsprotokoll im Ordner abgeheftet - für den Unfallversicherungsträger, sollte es jemals Nachfragen geben. Das kommt zwar so gut wie nie vor, aber sicher ist sicher!

Was die Schulsanitäter*innen hier für die Schulgemeinschaft machen ist nicht selbstverständlich, denn sie machen das freiwillig in ihrer Freizeit. Aber es ist ihnen eine Herzensangelegenheit anderen zu helfen.

Die Schulsanitäter*innen der KBS bei der Arbeit



Kontakt

Kocherburgschule
Kutschenweg 27
73432 Aalen-Unterkochen

Fon: 07361 98710
Fax: 07361 987119

E-Mail: info@kocherburgschule.de

Aktuelles

#
Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 4 begeben sich auf eine…
#
Ehrung der Teilnehmer des Mathe Känguru Wettbewerb
Top